TunisPro

Öffentlicher Verkehr in Tunesien

Taxi - Sammeltaxi - Autobus - Eisenbahn



Öffentlicher Verkehr in Tunesien

Der öffentliche Nah- und Fernverkehr in Tunesien besteht aus Autobus, Eisenbahn, Sammeltaxis und Taxis. In Tunis gibt es auch Straßenbahnen.


Taxis in Tunesien

Taxis in Tunesien haben eine gelbe Farbe und ein Schild mit einer Nummer auf dem Dach. Es sind so gut wie immer Personenwagen, meist Kleinwagen, seltener sind kleine Taxibusse mit 4 Plätzen, die auch größeres Gepäck befördern können.

Alle Taxis in Tunesien sind mit Taxametern ausgerüstet, die bei der Fahrt angeschaltet werden müssen. Nachts (ab ca. 21:00 Uhr) wird ein um etwa 50% höherer Tarif berechnet.

Taxifahren ist, für europäische Verhältnisse, in Tunesien sehr preiswert.

Dennoch versuchen in den Touristengebieten von Tunesien die Fahrer manchmal, höhere Fahrpreise zu erzielen, indem sie einen Festpreis anbieten (der so gut wie immer über dem normalen Preis liegt!), tagsüber zum Nachttarif fahren (kann man nur mit besonderer Aufmerksamkeit bzw. Erfahrung feststellen) oder Sonderleistungen, z.B. für den Koffertransport, berechnen wollen.

Man sollte beim Taxifahren in Tunesien daher stets darauf bestehen, daß das Taxameter angeschaltet wird und Festpreise und Zusatzleistungen ablehnen, gegebenenfalls sogar ein anderes Taxi nehmen.
In Touristengebieten lehnen es an Taxiständen stehende Fahrer oftmals rundweg ab, Touristen für den normalen Fahrpreis zu befördern - da stellt man sich dann einfach an den Straßenrand, wartet ein bißchen und hält ein leeres Taxi an, das vorbeifährt.

Die Taxi-Fahrpreise in Tunesien kennt fast jeder Einheimische, es ist daher sinnvoll, vor der Benutzung eines Taxis jemanden zu fragen, um so vorab eine ungefähre Preisvorstellung zu erhalten.

Hat man einen Taxifahrer seines Vertrauens gefunden, kann man ihn ohne weiteres um seine Telefonnummer bitten, und ihn dann gegebenenfalls für weitere Fahrten anrufen und sich von ihm abholen lassen.

In Tunesien steigen Frauen in Taxis übrigens meist hinten zu, um eventuelle Übergriffe des Fahrers zu vermeiden bzw. ihn gar nicht erst auf "dumme Gedanken" zu bringen.

Siehe auch: Bus und Taxis in Sousse


Sammeltaxis in Tunesien


Sammeltaxis ("Louages") sind Kleinbusse mit 8 oder 9 Plätzen, oder Kombiwagen mit 4 Plätzen, weiß mit einem roten Streifen auf der Außenseite, die täglich mehrmals  zwischen Ortschaften verkehren.

In einigen Städten Tunesiens gibt es auch Sammeltaxis mit andersfarbigen Streifen, die meist innerstädtische Strecken fahren und gelbe Wagen mit blauem Seitenstreifen (im Gegensatz zu normalen gelben Taxis, die keine Seitenstreifen haben).

Sammeltaxis in Tunesien fahren mehr oder weniger feste Strecken. Sie warten an den Endbahnhöfen ("Station de Louages"), bis alle Plätze besetzt sind und fahren dann entlang dieser Strecken, wobei die Fahrgäste jederzeit zu- und aussteigen können.
Der jeweiligen Fahrpreis ist vor dem Aussteigen an den Fahrer zu zahlen (manchmal, z.B. in den großen Stationen, auch vor dem Fahrtantritt an einem Schalter).

Die Fahrpreise für Sammeltaxis in Tunesien sind festgelegt (und in vielen Wagen in arabischer Schrift ausgehängt!) und sehr niedrig, da staatlich subventioniert. Bei Europäern wird ein Fahrer dennoch zuweilen einen höheren Fahrpreis verlangen wollen; dem kann man aber leicht vorbeugen, indem man vorher andere Fahrgäste nach dem Fahrpreis fragt und das Geld dann abgezählt bereithält.
Hinweis: Die wenigsten Sammeltaxi-Fahrer können Geldscheine wechseln, man sollte daher unbedingt entsprechendes Kleingeld bereithalten!

In den größeren Städten werden in den Louage-Stationen die Fahrpreise schon vor Fahrtantritt entrichtet, meist kauft man dazu zunächst an einem Schalter einen Fahrschein und zeigt diesen dann vor dem Einsteigen dem Fahrer.

Siehe auch: Sammeltaxis in Sousse

Als Spezialität können Louages auch komplett "gemietet" werden, in dem man an einem Endbahnhof für sämtliche Plätze bezahlt und dann sozusagen für diese Fahrt (und auf dieser Strecke) ein Privattaxi entsteht.



Autobus in Tunesien

Alle größeren Ortschaften in Tunesien sind durch ein Autobusnetz miteinander verbunden, das meist 1-2mal pro Tag weitgehend pünktlich durch klimatisierte Überlandbusse bedient wird.

Hinzu kommen dann noch zahlreiche Buslinien (und, in der Hauptstadt Tunis, Straßenbahlinien) in den größeren Städten. Diese Stadt-Busse können zu bestimmten Tageszeiten (Schul- und Berufsverkehr) auch recht voll sein.

Bushaltestellen auf der Strecke sind in Tunesien meist nicht weithin erkennbar, sondern werden nur durch ein unscheinbares Bushäuschen ohne Preis- oder Fahrplanhinweise kenntlich gemacht, der Ein- und Ausstieg ist jedoch oftmals auch zwischen den Haltestellen möglich (Handzeichen geben bzw. den Fahrer bitten, anzuhalten).

Gezahlt wird, wie früher in Deutschland auch, beim Einsteigen (immer hinten!) beim im Bus sitzenden Schaffner.

In den Autobus-Stationen können/müssen Fahrscheine auch vor Fahrantritt gelöst werden.

Die Fahrpreise für Busse sind gering, etwa so hoch wie die für Sammeltaxis für eine vergleichbare Strecke.


Eisenbahn in Tunesien

In Tunesien gibt es, außer im Süden des Landes, mehrere Eisenbahnlinien, die zumindest die größeren Städte mehrmals täglich weitgehend pünktlich und preiswert miteinander verbinden.
Gefahren wird meist mit Diesellokomotiven, mit denen die Züge Geschwindigkeiten um die 150km/h erreichen.

In der ersten Klasse sind die Abteile klimatisiert und der Aufpreis gegenüber einem Fahrschein für die zweite Klasse ist nur gering.

Fahrscheine werden im Bahnhof vor Fahrtantritt gelöst, jedoch ist es auch möglich, beim Schaffner im Zug zu zahlen.

An Wochenenden sind die Züge in Tunesien meist voll, für längere Strecken ist daher eine Sitzplatzreservierung unbedingt zu empfehlen.
Zu den Schul- und Arbeitsbeginn- und endzeiten sind auch die Vorortzüge sehr gut frequentiert.

Für die etwa 150km lange Strecke Tunis-Sousse benötigt ein Zug knapp 2 Stunden und der Fahrpreis beträgt dafür in der 1.Klasse etwa 10 Euro pro Person und Richtung. Es besteht die Möglichkeit, verbilligte Netzkarten für Tunesien für 1, 2 und 3 Wochen zu erwerben.

Im Süden (zwischen Gafsa und Tozeur) gibt es eine bekannte und beliebte Touristeneisenbahn, die "Lezard Rouge“, die mehrmals täglich durch eine landschaftlich schöne Schlucht fährt.

Siehe auch hier: Eisenbahn in Tunesien

In den letzten Jahren kam es in Tunesien verschiedentlich zu Entgleisungen und Zusammenstößen von Eisenbahnen mit Fahrzeugen auf Bahnübergängen und, nicht selten, zu Blockaden von Eisenbahnstrecken durch Demonstranten/Streikende.



(c) 2006-2017 TunisPro