Homepage Satellitenkarte Nachrichten aus und über Tunesien Port El Kantaoui Liebe in Tunesien
Tunesien-Forum Flughäfen in Tunesien Wettervorhersage für Tunesien Region Sousse Tunesien-Service
Informationen über Tunesien


Internet-Zugang in Tunesien - DSL-Anschluß - WIFI und WLAN - Internet-Cafes - 2G 3G 3,5G - mobiles Internet


Weitere Themen:

Arzt in Tunesien
Auswandern Tunesien
Beziehungen Tunesien
Cafes in Tunesien
Einkaufen in Tunesien
Einreise mit PKW
Eisenbahn in Tunesien
Elektrizität Tunesien
Fähren nach Tunesien
Tunesische Familie
Ferienwohnung Tunesien
Freunde Tunesien
Geldautomat Tunesien
Geldumtausch Tunesien
Tunesische Gesellschaft
Gesundheit in Tunesien
Internet in Tunesien
Kinder in Tunesien
Kommunikation
Kleidung in Tunesien
Tunesien Mietwagen
Mindestlohn Tunesien
Öffentlicher Verkehr
Radio in Tunesien
Ramadan in Tunesien
Religion in Tunesien
Saison in Tunesien
Sicherheit in Tunesien
Sozialsystem Tunesien
Sprache in Tunesien
Straßenverkehr Tunesien
Tabus in Tunesien
Telefon in Tunesien
Touristen-Nepp Tunesien
TV Fernsehen in Tunesien
Tunesisches TV in Europa
Trinkgeld in Tunesien
Vorurteile Tunesien
Währung in Tunesien
Wetter in Tunesien
Zoll in Tunesien

Alle Tunesien-Artikel...
Internet-Struktur

Tunesien verfügt nur über einen Backbone, der zudem wie ein Backbone gestaltet ist (und nicht z.B. als redundante Ringleitung), zudem erfolgt die Anbindung an das Internet über nur einen Anschlußpunkt in Tunis.
Die Folgen dieser Infrastruktur sind u.a., daß bei einer Störung mit weitgehenden Einschränkungen des Internetzuganges gerechnet werden muß und daß bei einer hohen Auslastung die theoretisch denkbaren Geschwindigkeit des Zuganges auch nicht nur annährend erreicht wird.

Insbesondere in den Zeiten von ca. 10:00-01:00 Uhr ist damit zu rechnen, daß mittlere und große Einschränkungen bei der erzielbaren Geschwindigkeit und Konnektivität bestehen, während in den frühen Morgenstunden die Leitungen fast immer  uneingeschränkt funktionieren. Einschränkungen sind auch bei "Unwettern" denkbar.


Internet-Zensur

Im Zuge der Unruhen in Tunesien  wurde im Januar 2011 ein Großteil der Zensurmaßnahmen abgeschafft, es können aber auch weiterhin Websiten zensiert werden, die sich mit Pornographie (auch Nacktdarstellungen), islamischem Extremismus, Terrorismus, etc. befassen.

Allerdings ist damit zu rechnen, daß im Zuge der Übernahme der staatlichen Organe durch religiös-politische Parteien wieder Überwachungs- und Zensurmaßnahmen stattfinden werden oder bereits jetzt, womöglich durch offiziell nicht autorisierte Kreise, stattfinden.

Zudem stehen auch jetzt bereits bestimmte Äußerungen, die sich gegen das Land Tunesien, aber auch gegen Elemente des islamischen Glaubens richten, unter Strafe. Da solche Verstöße unter Umständen sehr flexibel definiert werden können, gibt es hier keine eindeutige Rechtssicherheit.

Nach wie vor ist darum beim Gebrauch des Internets (wie auch des Telefons) in Tunesien diesbezüglich Vorsicht und Zurückhaltung empfohlen!

Öffentlicher Internetzugang

In allen Städten und Ortschaften gibt es öffentliche Internetzugänge, die "Publinet" heißen. 

Die Stunden-Preise in Publinets liegen bei 1,5 - 3 Dinar / Stunde. Wegen der durch starke Nutzung beschränkten Bandbreite sind die Publinets für die Internet-Telephonie oder Durchsatz-intensive Anwendungen zeitweise nur bedingt geeignet.

Neben den Publinets gibt es, speziell in Touristengebieten und größeren Städten, noch zahlreiche private Internetcafes, vorwiegend in Hotels; diese Zugänge werden über einen privaten Internetanschluß des Hotels/Betreibers realisiert - dafür aber verlangen die Betreiber vom Benutzer auch Preise von bis zu 12 Dinar pro Stunde


Internet-Zugang per Mobilfunk 2G

In den Küstenregionen und den Großstädten stellt der Mobilfunkanbieter Tunisiana für Prepaid-Karten einen Internetzugang über GPRS/EDGE zur Verfügung. Dieser Zugang kostet für 30 Tage bei einem Maximaltransfervolumen von 3GB (je nach dem, was zuerst erreicht wird), einen Pauschalpreis von 39 Dinar, die erreichbaren Durchsatzraten schwanken zwischen 12 und 25kbyte, was etwa einem DSL-Zugang von 128k-256k entspricht.

Interessant wird dieses Angebot dadurch, daß bei Prepaid-Karten "Awal" ab einem monatlichen Verbrauch von 25 Dinar die Hälfte des Verbrauches gutgeschrieben wird, so daß also der Internetzugang effektiv nur 20 Dinar/Monat kostet und somit preisgünstiger als ein vergleichbarer DSL-Zugang ist - vom Vorteil der Mobilität ganz abgesehen.
Erkauft wird dies durch eine systembedingt hohe Latenzzeit, so daß ein Mobilzugang z.B. für Spiele nicht geeignet ist, zudem stellt Tunisiana auch keinen SMTP/POP-Server zur Verfügung und blockt darüberhinaus den SMTP-Port, doch wer damit leben kann bzw. diese Optionen nicht benötigt, erhält einen passablen Internetzugang zu einem günstigen Preis.

Sowohl TunisieTelecom selbst, als auch ihre Tochtergesellschaft "Elissa" (für Personen unter 25 Jahren), bieten ebenfalls Prepaid-Internet-Volumentarife nach Volumen und Zeit an. Das jeweils "größte" Angebot besteht bei der TunisieTelecom aus 500MB (oder 1 Monat) zu etwa 25 Dinar und bei Elissa aus 3GB (oder 1 Monat) zu einem Preis von 10 Dinar. Beide Zugänge beziehen sich auf GPRS/EDGE.


Internet-Zugang per Mobilfunk 3G

Die Telefongesellschaft Orange bietet seit Sommer 2010 einen mobilen Prepaid-Internetzugang per 3G/3,5G (mit USB-Stick, es sind aber auch Smartphone-Tarife erhältlich), allerdings ist die Erreichbarkeit bzw. Abdeckung derzeit nur auf die größeren Städte und die Touristenregionen in Tunesien beschränkt.
Das Angebot kostet etwa 30 Dinar/Monat und beinhaltet 10 GB Transfervolumen während des Tages (8-23 Uhr) und unlimitiertes Transfervolumen während der Nacht.

Das Angebot beinhaltet zwar den Kauf eines USB-Sticks (dort "Cle" genannt, erfordert einmalige Extra-Zahlung) - der ist aber nicht verpflichtend. Technisch erfahrene Nutzer können daher auch einen kompatiblen USB-Stick aus Deutschland mitbringen und dort betreiben.

Seit dem Jahre 2011 bzw. 2012 haben auch die beiden anderen Mobilfunkanbieter TunisieTelecom und Tunisiana 3G/3,5G-Tarife in ihrem Angebot (beide auch Prepaid). Die Preise und Abdeckungen sind ähnlich denen von Orange.
DSL Internetanschluß - Festnetz

Alle Festnetz-DSL-Zugangsanbieter in Tunesien benutzen dasselbe Leitungsnetz der TunisieTelecom und die Leistungen sind durchweg identisch, so daß bei der Wahl eines Anbieters lediglich der Preis und die Verfügbarkeit am jeweiligen Wohnort eine Rolle spielen.

Die Zugänge sind ADSL-Zugänge, die dem Standard/Protokoll ADSL2 mit PPPoA entsprechen; eventuell aus Deutschland mitgebrachte DSL-Modeme können also nur dann verwendet werden, wenn die dafür ausgelegt sind - ansonsten kann man Modeme jedoch in Tunesien bei jedem Provider zu akzeptablen Preisen kaufen.

Die Voraussetzung für einen DSL-Zugang ist eine bestehende Telefonleitung der TunisieTelecom, die demselben Besitzer gehört. Es ist hierbei völlig unerheblich, ob es sich dabei um eine "Prepaid"-Leitung (mit Telefonkarten) oder eine "Postpaid"-Leitung (mit monatlicher Rechnung) handelt, wichtig ist nur, daß es eine Leitung gibt, über die dann die Daten übertragen werden können. Für diese Leitung läßt man sich dann bei der Telecom ein Formblatt geben, mit dem man dann bei einem DSL-Provider einen Internetzugang bestellen kann. Die übliche Einrichtungszeit dafür liegt bei 1-2 Wochen.

Internet-Zugänge sind, zumindest in den bevölkerungsreichen Regionen, fast überall erhältlich - man sollte jedoch unbedingt den Provider zunächst fragen, ob an der gewünschten Adresse/Telefonnummer kurzfristig auch freie Kapazitäten zur Verfügung stehen, und es sich vorbehalten, vom Vertrag zurückzutreten, falls der Internetzugang nicht zu einem vereinbarten Zeitpunkt funktionsfähig zur Verfügung steht!


Seit dem Jahre 2010 bieten nach und nach alle 3 Mobil-Telefongesellschaften "mobile DSL-Anschlüsse" an. Hierbei handelt es sich nicht um herkömmliche, leitungsgebundene, Netzanschlüsse, sondern um Mobilfunkzugänge, die mit einer speziellen Box den Telefon- und "DSL"-Anschluß kombinieren. Die Möglichkeit, einen solchen Anschluß zu erhalten, hängt von der Netzabdeckung des jeweiligen Providers ab, also davon, daß ein Provider die Netzstruktur entsprechend ausgebaut hat.
Hier gilt prinzipiell dasselbe, das unter "Internet-Zugang Mobilfunk 3G" gesagt wurde: sehr gut in großen Städten und Touristenzonen und sehr schlecht bzw. gar nicht in ländlichen Bereichen.


Internetprovider

Im Jahre 2010 fand in Tunesien ein Konzentrationsprozeß statt, bei dem die tunesischen Telefongesellschaften fast sämtliche Internetprovider aufkauften. Telefongesellschaft und Internetprovider sind also im Prinzip heute identisch.


WLAN-Zugänge in Tunesien

Drahtlose Internetanschlüsse über bestehende Netzwerke (WLAN, WiFi) gibt es überall in den größeren Städten und Touristenzonen Tunesiens, vorwiegend in Cafes und Restaurants.

Vielfach sind diese Netze frei zugänglich bzw. für Gäste kostenlos.

In Hotels fallen dagegen manchmal relativ hohe Benutzungskosten an - es lohnt sich daher für Gäste oftmals, in ein naheliegendes Cafe zu gehen und dann dessen Netz (kostenlos) zu nutzen.



Verwandte Themen:
Prepaid-Tarife des Mobilfunkanbieters Tunisiana in Tunesien
Prepaid-Tarife des Mobilfunkanbieters Tunisie Telecom in Tunesien

(c) 2006-2015 TunisPro