TunisPro

Sprache in Tunesien

Gesprochene Sprache - Amtssprache - Touristen



 
Die Amtssprache in Tunesien ist Tunesisch, also nicht hocharabisch, sondern tunesisch-arabisch.

Zwar wird ein Tunesier hocharabisch oft verstehen können, doch umgekehrt klappt das nicht so leicht.

Von der 2.Schulklasse an ist für tunesische Kinder auch die Sprache Französisch Pflichtfach, insofern spricht jeder Tunesier, zumindest in der Theorie, auch französisch, und fast sämtliche offiziellen Dokumente, Wegweiser, Verkehrszeichen,  usw. sind neben in arabisch auch in französisch abgefaßt.

Es gibt allerdings in den letzten Jahren zunehmend Bestrebungen, die französische Sprache zurückzudrängen, Gerichtsangelegenheiten werden z.B. bereits ausschließlich in arabisch verhandelt und in der neuen Verfassung Tunesiens wird die Verbreitung der tunesischen Sprache als Staatsaufgabe ausdrücklich erwähnt.

Auf der anderen Seite wurde gleichzeitig aber Englisch als weitere verpflichtende Sprache ab der 4.Schulklasse eingeführt.

In der Realität wird man in Tunesien jedoch, speziell bei älteren Einwohnern, doch auch auch bei jüngeren mit geringem Bildungsgrad, auf erhebliche Probleme bei der Verständigung auf französisch stoßen - das ist ähnlich wie in Deutschland, wo zwar Englisch ein Pflichtfach in der Schule ist, die Sprache jedoch schon wenige Jahre nach Beendigung der Schule nur von wenigen noch wirklich beherrscht wird.

Englisch wird speziell von Personen höheren Bildungsgrades in leidlicher Qualität gesprochen, Deutsch ist eher selten und beschränkt sich zumeist auf die Wörter, die ein Tunesier beim Umgang mit deutschen Touristen lernt oder benötigt.

Dasselbe gilt für italienisch, russisch oder spanisch.

In Behörden wird französisch zumeist verstanden und gesprochen, auf englische und deutsche Sprachkenntnisse stößt man seltener, geht es jedoch ins Detail, kommt man ums arabische nicht herum.

Bei Banken und in den Geschäften in großen Städten reicht englisch im allgemeinen aus, ebenso bei den meisten Ärzten und Apotheken, französisch wird aber oft für tiefergehende Gespräche dennoch benötigt.

In Bereichen "neuer Technologien", wie Mobilfunk, Computer, Internet und dergleichen, findet man meist einen englischsprechenden Mitarbeiter, nur selten wird man zusätzlich französisch benötigen.

In Hotels und Geschäften der direkten Touristenzone reicht deutsch als Sprache aus, tiefergehende Diskussionen führt man jedoch am besten auf englisch, oder noch besser, auf französisch.

Insgesamt wird man mit französisch weiter kommen als mit englisch und deutsch zusammengenommen, doch in bestimmten Situationen reicht auch das nicht mehr und man sollte sich, falls man selbst kein tunesisch bzw. arabisch spricht, eines Übersetzers versichern.



(c) 2006-2018 TunisPro